Portugal hat eine Trauminsel in petto – Madeira

Inseln sind gern gewählte Reisedomizile. Wer hat nicht Lust auf ein paar sonnige Tage an langen Stränden? Sie sind reif für die Insel? Auch wenn Sie sich vermutlich nicht umgehend in das Flugzeug setzen können, wollen wir Sie zum Träumen anhalten. Keine Insel schafft das besser als Madeira mit ihrer einmaligen Blumenpracht. Madeira erinnert an zarten Blumenduft, an fantastische Strände, an eindrucksvolle Naturschönheiten und an gastfreundliche Einheimische.

Madeira wird auch gern als Insel des Frühlings bezeichnet. Das natürlich nicht ohne Grund, denn der Frühling gibt sich hier das ganze Jahr über ein Stelldichein. Hier hält die Natur alle Facetten bereit, die zum Staunen anhalten. Die subtropische Vegetation am Meer verspricht das Badevergnügen. Während das dortige Hochgebirge schroffe Felsenwände und riesige Latschen parat hält. Denn auch Madeira hat einen Urwald zu bieten, der mit beachtlichen Lorbeerbäumen gesäumt ist. Diese Bäume verbreiten einen geheimnisvollen Duft. So riecht der Sommer auf Madeira.

Eine Reise für alle Sinne

Aber diese Insel im Atlantik ist nicht nur legendär für seinen ganz speziellen Duft. Auch der Wein, der von hier stammt, darf sich als ein ganz edles Tröpfchen einreihen. Die Inselbewohner wissen schließlich, wie es sich leben lässt, bei gutem Essen und Trinken. Die madeirische Küche wird manchen Feinschmecker überraschen. Es wird hauptsächlich Fisch serviert, der mit unzähligen Meeresfrüchten effektvoll eingerichtet ist. Eine weitere heimische Spezialität wird auf den Grill gelegt, es sind die Rindfleischwürfel am Spieß, die mit Lorbeerblättern abgeschmeckt sind. Eine Reise nach Madeira ist also eine Reise für alle Sinne.

Einzig auf der Insel Madeira – Levada Wanderungen

Levada Wanderungen gibt es nur hier. Dabei handelt es sich um uralte Bewässerungskanäle, die über die gesamte Insel verteilt sind. Zu jedem Wasserkanal gibt es einen dazugehörigen Pfad, wo flotten Schrittes darauf losgewandert werden darf. Alle Pfade sind öffentlich zugänglich und wer immer den Pfad folgt, der kann so das Leben der Insel am besten erkunden.

Es darf zudem in die Pedale getreten werden

Die Levadas eignen sich bestens dafür. Die großteils ebenen Wege sind für alle Pedalritter geeignet. Wer seine Grenzen ausloten möchte, der muss sich in das Hinterland begeben. Denn hier geht es immer steil bergauf, aber haben die Biker erst einmal die Baumgrenze erreicht, werden sie mit einem wundervollen Rundumblick belohnt. Das Meer, die Nachbarinsel Porto Santo und der Urwald bieten ein unvergessliches Bild. Ein Weg namens Downhill führt wieder zurück zu den Levadas. Die Wasserwege dienen als perfekte Orientierung für die Fahrradfreunde.

Wer einen Weitblick über den Dächern der Hauptstadt Funchal erhaschen möchte, die gut ausgebauten Forststraßen vor Ort machen es möglich. Nur zu, es darf sich auf den Sattel geschwungen werden. Das einzigartige Panorama ist sehenswert.

Wer einmal sein Herz verloren hat

Wen einem das Inselfieber gepackt hat, den lässt es so schnell nicht mehr los. Aber nicht nur Madeira macht Inselträume wahr, auch in Mallorca oder Ibiza werden sie Wirklichkeit. Vor allem „Partylöwen“ werden dort belohnt. Welche der beiden Insel hat sich ganz dem Motto „Lets have a party“ verschrieben?

Schreibe einen Kommentar