Mehr Action, mehr Adrenalin

Red Bull gab Anfang März diesen Jahres bekannt, dass 2014 der City Downhill World Cup ausgetragen werden soll. Als Pilot-Projekt dafür fand ein erstes Rennen bereits am 22. Juni 2013 in Bratislava statt. Bisher sind noch fünf weitere Austragungsorte für nächstes Jahr geplant.

Nachdem der erste Testlauf in Bratislava erfolgreich verlaufen ist, werden 2014 noch weitere Rennen im Rahmen des World Cups in Europa stattfinden. Dabei macht das Event auch Halt in Lissabon, Portugal. Zuletzt im Jahr 2010 waren die Fahrer in der Stadt unterwegs und begeisterten die Lissaboner Zuschauer. Wer diesem Spektakel einmal live beiwohnen möchte, sollte am besten preisgünstig von Deutschland nach Lissabon fliegen.
Dabei können Urlauber auch selbst aktiv werden. Da Lissabon auf sieben Hügeln erbaut ist und die Stadt viel Kopfsteinpflaster besitzt ist das Fahrradfahren in Lissabon selbst teilweise anstrengend. Dennoch sind immerhin 37 Prozent der Stadt sehr flach und die Anzahl der Fahrradfahrer nimmt ständig zu. Die Stadt plant Fahrrad-Leihstationen auf den sieben Hügeln der Stadt einzurichten. Auch in den ländlicheren Regionen des Landes können Touristen die landschaftliche Schönheit mit dem Rad erkunden, zum Beispiel an der Algarve.

Die Kurse beginnen meist im oberen Teilen der Stadt. Lissabon bietet dabei mit seiner hügeligen Landschaft, einen hervorragend geeigneten Downhill-Kurs. Für die Zuschauer entlang der Strecke immer ein besonderes Highlight, wenn die waghalsigen Mountainbiker sich todesmutig die Strecke herunter stürzen und über die Dächer und der jubelnde Menge hinweg fliegen. Bei der Streckenführung durch die Stadt, wird vor allem auch Wert auf die historischen und kulturellen Bauwerke gesetzt, welche immer wieder gekonnt in Szene gesetzt werden.

Der Downhill durch die Stadt ist bisher eher auf dem südamerikanischen Kontinent denn in Europa bekannt. Der CDWC will das bestehende Interesse in Südamerika noch verfestigen und den europäischen Kontinent für die Sportart gewinnen. Deswegen werden zwei Rennen in Brasilien, eins in Chile und drei in Europa ausgetragen.

Bei den Downhill-Rennen stürzen sich die Fahrer Steintreppen, Straßen herunter und fliegen über gebaute Rampen. Ziel ist die schnellste Zeit. Meist werden Zeiten unter einer Minute erreicht. Die Fahrer sind nacheinander und nicht gleichzeitig auf der Strecke. Sie fahren mit speziellen Mountainbikes, die stark gefedert sind, um die hohen Sprünge abzufangen. Die Räder besitzen meist einen Wert zwischen 3000 bis 6000 Euro. Trotz des vielen Kapitals sollen die Rennen für die Zuschauer kostenlos bleiben. Wenn man dann noch günstig nach Lissabon oder zu den anderen Austragungsorten fliegt, ist das Event das reine Schnäppchen.

Unter den Urban DH-Bikern sind die Plätze eng gesteckt. 2012 stieg die MTB-Legende Cedric Garcia wieder ein und holte beim Rennen in Valparaiso (Februar 2013) sogleich den vierten Platz. Auch dieses Rennen gewann der Kolumbianer Marcello Gutierrez. Des weiteren werden noch World Cup-Gewinner und Weltmeister Steve Peat, der amtierende Weltmeister und ebenfalls World Cup-Gewinner Greg Minaar und Junioren-Weltmeister Greg MacDonald bei den Rennen mitmischen.

Schreibe einen Kommentar