3 Gründe, um mit dem Mountainbiken anzufangen

IMG_3047Als Outdoor-Enthusiast und Sportliebhaber stehst Du sicher oft vor der Frage, welche Sportart es als nächstes auszuprobieren gilt. Getrieben von Neugierde und dem Drang sich sportlich weiterzuentwickeln, hast Du so bereits schon viele Aktivitäten lieb gewonnen. Oder Du willst Dich gern mehr sportlich betätigen, weißt aber nicht so recht welcher Sport zu Dir passt.

Ganz egal, wo Du Dich gerade befindest, fest steht: etwas Neues muss her.

Warum Mountainbiking die Antwort ist, erklären wir Dir hier mit drei schlagkräftigen Argumenten.

Nummer 1 – Action, Sport und jede Menge Spaß

Wenn Adrenalin Dein Freund ist, Du Dich gern immer mal etwas außerhalb Deiner Komfortzone bewegst und vor allem Spaß dabei eine wichtige Rolle spielt, dann liegen wir hier schon mal nicht so falsch. Sport ist für Dich nicht Mittel zum Zweck für einen fitten und schönen Körper – das sind zwar tolle Nebeneffekte aber nicht Deine Motivation. Sport soll Dir keine Zeit rauben, sondern Deine Lebenszeit bereichern. Beim Biken fährst Du durch die schönsten Landschaften, quälst Dich Anstiege hinauf und überwindest Ängste auf anspruchsvollen Abfahrten oder Trails. Das Gefühl im Anschluss ist unbesiegbar – Du wirst durchströmt von Glücksgefühlen und bist voller Stolz, wenn Du wieder etwas Neues geschafft hast.

Das Tolle am Mountainbiken – bestimme das Level an Action und Adrenalin selbst! Suche Dir immer Strecken aus, die Deinem Level entsprechen und worauf Du Lust hast. Mal willst Du es ruhig angehen und mal willst Du eine Challenge mit herausfordernden Trails und Abfahrten. Oder Du holst Dir Action über die Varianz in der Geschwindigkeit – Deine Tour kann eine Kaffeefahrt sein oder eine rasante Abfahrt durch den Wald. Dann wird das Biken allein durch den Speed und die Varianz in Deinem Fahrstil eine reine Action-Angelegenheit. Dieser Sport bietet Dir super viele Möglichkeiten das Adrenalinlevel zu bestimmen!

Allerdings solltest Du vor allem zu Beginn Deine Skills richtig einschätzen und Dich nicht an zu krasse Trails wagen. Das raubt nur Kraft und Konzentration und kann zu Unfällen führen. Besonders, wenn Du erst lernst, ist es anfangs besser in Gesellschaft zu sein. Kombiniere Deine ersten MTB-Erfahrungen vielleicht mit einem Urlaub und erkunde zum Beispiel Portugal auf dem Bike zusammen mit anderen.

Nummer 2 – Komm’ in Form mit Mountainbiking

Wenn wir einmal ehrlich sind, dann könnten die meisten von uns wahrscheinlich das ein oder andere Kilo los werden…oder?! Wie jeder andere Sport hat auch Mountainbiken sehr positive Effekte, die auf Deine Statur und Dein Gewicht Einfluss nehmen. Koordination, Muskulatur und das Herz-Kreislaufsystem werden trainiert und Du kannst auf einer Tour ordentlich Kalorien verbrennen. Die beste Kombination eigentlich, denn das Biken baut wichtige, zur Fettverbrennung benötigte, Muskulatur auf, die dann während des Fahrens Fett verbrennt.

Muskeln, die im Besonderen beansprucht werden sind: Dein Herzmuskel aka die Pumpe! Deine Herzfrequenz wird erhöht und das Herz besser durchblutet. Regelmäßiges Biken kann Dich also vor einem Herzinfarkt schützen. Weiter geht’s mit dem Gesäßmuskel, dem vorderen Oberschenkel, dem Unterschenkel, Wadenmuskel, dem Schienbein und der Rückenmuskulatur. Wow – ganz schön viele, oder?!

Zu guter Letzt werden auch Deine Balance und Koordinationsfähigkeiten beim Biken gefordert und trainiert. Du musst in der Lage sein auf unsicherem Gelände das Gleichgewicht auf Deinem MTB halten zu können. Außerdem ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit gefordert.

Nummer 3 – Draußen sein und endlich mal abschalten

Eine gute Konzentration ist für Deine Sicherheit beim Mountainbiken essentiell. Wenn Dein Fokus nicht auf der Strecke vor Dir liegt, kann es zu Stürzen und Verletzungen kommen. Allein schon aus diesem Grund ist Mountainbiken fast schon meditativ. Nur im Hier und Jetzt kannst Du funktionieren. Nur Du und Dein Herzschlag mit dem Rausch von Adrenalin. Nebst diesem Faktor ist Mountainbiken aber vor allem eines – ein Outdoor-Sport. Eine Aktivität im Freien, in der Natur – sei es im Wald, den Bergen oder an der Küste. Erkunde die Natur auf dem Bike und spüre wie die Glückshormone Deinen Körper erfüllen. Hier kannst Du Deinen Kopf mit allen Gedanken und Sorgen mal ausschalten. Da Tolle ist – auf dem Mountainbike macht man ordentlich Strecke und bewegt sich durch Gelände, das nur schmal frequentiert wird. Die Chance vielen Menschen zu begegnen, ist also relativ gering. Was für eine wunderbare Idylle.

Konnten wir Dich überzeugen und hast Du Lust bekommen Dich ganz bald auch mal auf’s Mountainbike zu schwingen? Hervorragend. Dann haben wir einen tollen Tipp für Dich:

Wie wäre es mit einem Trip ins schöne Portugal? Hier kannst Du das Da Silva Surfcamp als Deine Base nutzen und in Gesellschaft verschiedene Touren fahren. Dabei lernst Du ganz nebenbei Land und Leute kennen. Hochwertige CUBE Bikes werden bereitgestellt. Perfekt zum ersten Probieren! Mehr Infos gibt’s hier.